construction support

 

   

 Wie lässt sich aus einer Video-Installation ein immersiver Moment generieren, in der Performer_innen, Material und die Betrachter_innen in einen kinetischen Austausch treten?

 

Das Kollektiv ZOO begibt sich auf eine ästhetische Spurensuche durch den urbanen Raum, Lücken und Nischen einer Stadt. Im Gepäck einen Transporter voller Möbel, die in verschiedenen Episoden zum Tanz aufgefordert werden. Mit repetitiven Bewegungsqualitäten suchen wir nach den Bruchstellen des Materials. Aus Bewegung, Möbel und spezifischem Ort ergibt sich jeweils ein Triptychon. Aus dem Platz vor dem Amt und dem Büro des Unternehmens triefen diskursiv aufgeladene Projektionen. Eine Anti-Anleitung; ein Skizzenblock von martialischer Schönheit.

 

Video-Installation

 

Now&Next November 2016 Tanzhaus NRW Düsseldorf

 

gefördert von Tanzhaus NRW Düsseldorf